Panel öffnen/schließen

Natur & Umgebung

Wandern im Eurasburger Forst

Die Gegend um Eurasburg ist sehr waldreich, so führt auch der größte Teil der etwa 10 Kilometer langen Wanderroute durch verschiedene Teile des Eurasburger Forsts.

Über hundert verstreut liegende Hügelgräber gibt es in diesem Gebiet, die ein Beleg für die uralte Siedlungsgeschichte bis in die Hallstattzeit hinein sind. Die Entstehung des Ortes selbst lässt sich in die Zeit des Frühmittelalters datieren. Den größten Aufschwung erhielt der Ort im 18. Jahrhundert nach der Errichtung einer kaiserlichen Reichsposthalterei.

Die Wanderung startet am Kirchplatz in Eurasburg. Das weithin sichtbare Wahrzeichen Eurasburgs ist die auf dem Kirchberg liegende Kirche zum Heiligen Kreuz. Diese ist romanischen Ursprungs, wurde in zwei weiteren Bauperioden um 1550 und 1875 erweitert. Ein noch erhaltener Bergfried sowie ein verschütteter Burgbrunnen und Burgweg an dieser Stelle weisen auf den ehemaligen Standort einer Burg hin, in deren Überreste die Kirche eingefügt wurde.

Es lohnt sich einen Abstecher nach Rohrbach zu unternehmen. Neben der Kirche St. Phillip und Walburga lädt hier auch der Spezialitätenwirt „Goldener Stern“ zum Verweilen ein. Auf der Flur zwischen Rohrbach und Eurasburg wurden Überreste einer Ziegelei aus spätrömischer Kaiserzeit gefunden.

Quelle: www.wittelsbacherland.de

  • © Gemeinde Eurasburg