Panel öffnen/schließen

Verwaltung, Jugendraum und mehr: Was das neue Rathaus in Eurasburg bietet

Wegen Corona verzichtet die Gemeinde auf einen Tag der offenen Tür. Der soll aber nachgeholt werden. Was die Bürger dann alles vorfinden

Das neue Rathaus in Eurasburg beherbergt neben der Gemeindeverwaltung auch die Pfarrverwaltung, einen eigenen Jugendraum und eine Tiefgarage mit 22 Stellplätzen. Foto: Ines Schmitt

Schulstraße 4 - so lautet ab sofort die neue Adresse der Gemeindeverwaltung Eurasburg. Vom Spatenstich im Herbst 2018 bis zur Einweihung 2020 sind zwei arbeitreiche Jahre vergangen. Entstanden ist ein moderner Neubau, der auch weitere Funktionen beinhaltet.

"Wir hätten uns heute gerne eine Einweihung mit einem schönen Tag der offenen Tür für unsere Bürger gewünscht" stellte Bürgermeister Paul Reithmeier enttäuscht fest. Aber aufgrund der aktuell gültigen Corona-Auflagen sei dies einfach zum jetzigen Zeitpunkt nicht umsetzbar gewesen. Und so waren zur Einweihungsfeierstunde am Sonntagnachmittag nur der Architekt Josef Obeser sowie die Gemeinderatsmitglieder und Vertreter des Pfarrgemeinderates geladen.

Vor gut zehn Jahren hat die Gemeinde das Grundstück in der Schulstraße mit der ehemaligen alten Schule von der Diözese erworben. Im Jahr 2015 fasste der Gemeinderat dann den Beschluss für einen Neubau von Rathaus, Ärztehaus und zwei Wohneinheiten. Der Kindergarten, in dessen Gebäude die Gemeindeverwaltung bisher untergebracht war, brauchte mehr Platz, und auch die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten für die Gemeinde waren zunehmend zu klein.

Bürgermeister Paul Reithmeir und Architekt Josef Obeser lobten die sehr gute Zusammenarbeit miteinander und stellten den fleißigen Einsatz von Olivia Strasser und den Bauhofmitarbeitern - nicht nur beim Umzug in die neuen Räumlichkeiten - heraus.

Nach Auskunft von Bürgermeister Reithmeir wird der ursprünglich angedachte Bau des Ärztehauses und zweier Wohneinheiten nun etwas zurückgestellt. Denn in nächster Zukunft müssen in der Gemeinde Eurasburg andere wichtige Projekte gestemmt werden. So ist der Anbau des Kindergartens in vollem Gange, und der Anschluss an das Friedberger Klärwerk Mittlere Paar muss im kommenden Jahr vollzogen werden.

Mit dem neuen Rathaus ist die Gemeinde aber für die Zukunft nun gut gerüstet, und auch die geladenen Gäste waren von den zweckmäßigen Räumlichkeiten sichtlich beeindruckt. Es sei alles hell, schön und praktisch eingerichtet. Sobald es die aktuelle Lage wieder zulässt, soll der Tag der offenen Tür nachgeholt werden, sodass auch die Gemeindebürger alle Räume in Augenschein nehmen können.

Auszug aus Friedberger Allgemeine, Ines Schmitt, 13.10.2020

 

 

Weitere Nachrichten