Panel öffnen/schließen

Neues Fahrzeug, neues Haus für Eurasburger Feuerwehr

Gäste überbringen Glückwünsche zur zeitgemäßen Ausstattung. Beim Tag der offenen Tür schauen die Besucher hinter die Kulissen.

Kommandant Max Baumann führte die Besucher am Tag der offenen Tür durch das neue Feuerwehrhaus. Bild: Günther Jaumann

Gottes Segen erhielten nun das neue Mehrzweckfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Eurasburg und das umgebaute Feuerwehrhaus. Pater Livinius sprach den vorbildlichen Einsatz für die Gemeinschaft an, bat mit Gebeten um Schutz und Gotteshilfe.

Gäste aus Eurasburg im Loisachtal

Unter den Gästen waren auch die Veteranen Eurasburg, Schützen Eurasburg und Freienried, Feuerwehr Freienried, sowie weitere Ortsvereine. Die musikalische Umrahmung bei dieser Feier übernahm die Blaskapelle aus Eurasburg im Loisachtal.

Vorsitzender Christian Kraus sen. und Kommandant Max Baumann begrüßten die zahlreich erschienenen Mitglieder. Sie bedankten sich für die enorme Leistungsbereitschaft aller Kameraden, besonders für das ehrenamtliche Engagement. Bürgermeister Paul Reithmeir, anwesend mit zahlreichen Gemeinderäten, freute sich ebenfalls über das gute Funktionieren seiner Feuerwehr. Mit den Worten „Machts weiter so“ ermutigte er allen Helfern in der Not.

Das Mehrzweckfahrzeug, ein VW Bus T6 mit 150 PS, Norm-Beladung inklusive Türöffnungssatz und Defibrillator, wurde vom Freistaat Bayern mit 15500 Euro bezuschusst, der Umbau des Gerätehauses wird ebenfalls vom Freistaat Bayern bezuschusst. Die Höhe der Zuwendung für das umgebaute Gerätehaus steht noch nicht abschließend fest. Alles weitere trägt die Gemeinde Eurasburg.

Altes Gerätehaus komplett entkernt

Beim Umbau des Gerätehauses stand die komplette Entkernung des alten Gerätehauses samt ehemaligem Teil des Bauhofes an. Dort wurde dann das neue Gerätehaus in der neu gewonnenen Fläche (Gerätehaus alt plus Bauhof alt) ins Bestandsgebäude integriert. Das heißt: Die bestehende Gebäudehülle ist die alte, der Innenausbau wurde den heutigen Ansprüchen entsprechend gestaltet.

Kreisbrandrat Christian Happach beglückwünschte in seinem Grußwort zu der sinnvollen Ausrüstung, wünscht sich, dass alle Kameraden immer gesund vom Einsatz zurückkommen. Geehrt und beschenkt wurde auch der scheidende Kommandant Norbert Völkl.

Was bei einem Feueralarm in Eurasburg passiert

Nach der Segnung gab es beim Tag der offenen Tür Führungen für Alt und Jung. Kommandant Max Baumann erklärte den Besuchern u.a., wie nach einem Alarm die Kameraden der Feuerwehr sich im Gerätehaus genau nach Plan schnellstens zurechtfinden müsse. Vor dem Gerätehaus standen zur weiteren Besichtigung das Löschfahrzeug und das neue Mehrzweckfahrzeug bereit. Bei den Kleinen sorgte ein unterhaltsames Kinderprogramm für gute Laune. Für die Verpflegung der Besucher war mit einem gemeinsamen Mittagessen und Kaffee und Kuchen am Nachmittag gesorgt.

Günther Jaumann, Augsburger Allgemeine 29.04.2019

Weitere Nachrichten