Panel öffnen/schließen

In Eurasburg sind jetzt bis zu einem GBit pro Sekunde möglich

195 Haushalte können ab sofort schneller ins Internet. Jetzt wurde das Glasfasernetz in Eurasburg von der Telekom in Betrieb genommen. Breitbandpate Ronald Höck, der die Gemeinde seit Jahren ehrenamtlich unterstützt, freut sich: „Eurasburg hat sich durch die Förderung des Freistaates im Bereich schnelles Internet mit dieser Infrastruktur im Vergleich zu anderen Kommunen im High Level positioniert. Nun haben wir von der Bundesnetzagentur noch einen weiteren Zuschlag zur Aufrüstung des Breitbandnetzes durch die Telekom im Nahbereich mittels Vectoring erhalten. Mit Beginn der Bauarbeiten ist im Frühjahr zu rechnen.“

Im Gemeindegebiet werden nach Fertigstellung der Maßnahmen dann rund 350 Haushalte Downloads mit Bandbreiten bei Vectoring bis zu 100 MBit/s und bei Glasfaser ein GBit/s zur Verfügung stehen. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

„Langsam war gestern, heute sind wir schnell unterwegs auf der Datenautobahn“ meint Bürgermeister Paul Reithmeir nicht ohne Stolz, und Höck ergänzt: „Damit wird das Leben und Arbeiten in Eurasburg attraktiver.“ Wer die schnellen Internetanschlüsse nutzen möchte, kann sie ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel buchen, so Bernd Glaubitz, Regionalmanager der Deutschen Telekom in Eurasburg. „In kürzester Zeit sind jetzt Videos aufgerufen, Bankgeschäfte erledigt und Urlaube gebucht.“

Wegen ihrer vereinzelten Lage im Gemeindegebiet und der damit verbundenen technischen Anforderungen wurde für rund 195 Gebäude im Rahmen des Ausbaukonzepts eine Sonderlösung vereinbart. Das Glasfaserkabel endet nicht im am Straßenrand, sondern wurde bis in die Häuser gezogen. Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren.

Friedberger Allgemeine, Manfred Sailer

Weitere Nachrichten